Swantje Kallenbach, München-Ost, Milchstraße 14, 81667 München

Körper, Geist und Seele in lebendigem Fluss halten - kurz Lebendig sein ist der Kern meiner Arbeit.
Das steht für Heilung, Schutz und Entwicklung des Lebendigen. Es betrifft sämtliche Fragen ganzheitlicher Gesundheit,
förderlicher Lebens- und Arbeitsbedingungen und das gesamte Potenzial Mensch-Sein. Auf diesen Seiten finden Sie
ganzheitliche Heilungsansätze aus systemischer Sicht: strategisch, praktisch und zur Vorbeugung.
Bei Erkrankung oder zur tiefer gehenden Information über meine Therapieverfahren besuchen Sie bitte meine Praxisseite.


Firefox -optimiert

Das Buch ist da

Cover Genusskultur statt Essensverwirrung

Lebensumstände und Politik

Wie sich Bedingungen für Gesundheit durch aktives Handeln verändern können

Der unpolitische Mensch und das System

 

ph-298-268

Es gibt zwei Arten von unpolitischen Menschen.

Die freien, die sich den Luxus leisten können, anderen die Gestaltung ihrer Lebensbedingungen zu überlassen.

Ich bitte Sie, gehen Sie zur Bundestagswahl.

Wenn Sie nicht sicher sind, was Sie wählen wollen, benutzen Sie einen Wahlomaten.

Wir brauchen eine starke Regierung und eine starke Opposition. Das führt zu einer starken Demokratie, die wir brauchen, sieht man sich so manche politische Entwicklung in anderen Ländern an.

Und die Unterdrückten, die in einer Diktatur keine Wahl haben.

So war das auch hierzulande einmal vor 70 Jahren. Deshalb gibt es den Satz “Wahlrecht ist Wahlpflicht”.

Dank an alle Mutigen in allen Ländern zu allen Zeiten

Der Weg von einer Diktatur in eine Demokratie ist vielerorts nur durch die Unzähligen gelungen, die  unter Gefahr für Leib, Leben und Angehörige Ihre für demokratisch gehaltenen Rechte ausgeübt haben.

Eine Demokratie schützt alle Bürger vor dem archaischen Recht des Stärkeren.

Eine Demokratie ist kein einmal aufgesetztes System, sondern muss lebendig von allen Bürgern gelebt werden, indem sie ihre Bürgerrechte ausüben, Zivilcourage leben und somit alle gemeinsam unser aller Freiheit täglich neu garantieren.

Unsere Bürgerrechte sind im Grundgesetz niedergelegt. Sie finden es im Internet.

Es schützt die Menschen- und Bürgerrechte des einzelnen Menschen vor “dem System”.

Wir alle sind Einzelteile dieses Systems. Es gibt nur organisatorisch und per regelmäßig durchgeführter freier und geheimer Wahl “ein Oben”. Dieses bestimmt nicht die Hackordnung des Lebens, sondern alle Menschen sind gleich viel wert.

ph-298-268

Politische Rah- menbedingungen für ein Leben in körperlicher, psychischer, spiritueller und sozialer Gesundheit

Ein starker demokratischer Staat, der an humanitären Zielen interessiert ist, versucht die aufzufangen, die gerade nicht alleine können.

Das ist nie eine Vollkasko-Versicherung - was für ein Anspruch -, sondern ein Sicherheitsnetz.

Wenn man nicht sagen darf, was man denkt, muss man andere Wege finden, diese Energie hinzuleiten. Besser sagen, was man denkt, um nicht innerlich zu platzen und krank zu werden.

Staat und Wirtschaft

Deshalb ist es wichtig, dass ein unabhängiger Staat die Geschicke eines Landes bestimmt. Nicht eine neoliberale pseudo- freiheitliche Wirtschafts- kultur, deren einziges Ziel die Gewinnmaximierung ist. Dabei begrenzt unsere Verfassung dieses Recht des (wirtschaftlich) Stärkeren : In Artikel 14 Grundgesetz: heißt es “Eigentum verpflichtet”.

Dieser Artikel schützt jedoch auch das Eigentum des Einzelnen. Denn wir leben in einem kapitalistischen System, in dem der Respekt vor dem Eigentum des Anderen ein wichtiger Wert ist. Bereits Kinder lernen schnell, dass eben nicht alles allen gehört.

Es geht jedoch bei der Frage nach dem Eigentum in einem Wirtschaftssystem nie um das Privateigentum, sondern immer um Bodenbesitz und Kapital im Sinne Produktionsmittel.

Asoziale Privilegien

Aus sogenannten Nicht-Kapitalistischen Systemen lehrt die Praxis, dass es immer eine Gruppe oder Clique gibt, die besondere Privilegien hat, was den persönlichen und wirtschaftlichen Freiheitsgrad angeht.

Diese sogenannten Bonzen machen in jedem System, wie es ihrer soziopathischen Gesinnung entspricht.

Es kann also nicht Ziel sein, dass alle Menschen versuchen, Teil so einer besonderen Clique zu werden, sondern dass alle gleichermaßen Zugang zu diesen Privilegien haben. Auch wenn es nicht jedem gelingt, diese wirtschaftlichen Privilegien gleichermaßen zu erwerben.

Die Umgebungs- bedingungen zur Erreichung dieses Ziels bietet eine starke Demokratie.

Es ist bislang kein besseres Regierungssystem gefunden worden, das uns allen so viel Macht zum Selbstausdruck und Mitmischen gewährt.

Die vermeintlichen Schwächen der Demokratie sind die nicht-human orientierten Einzelegoisten, denen keiner Grenzen setzt.

Deshalb dürfen die Wirtschaftsinteressen einzelner nicht für wichtiger gehalten werden als der Erhalt unserer lebendigen Lebensgrundlage.

Lebendige Lebensgrundlage schützen

Wir brauchen diese für unsere Gesundheit und die Vielfalt unserer traditionellen Lebensweise und reichen Kultur in unserem Land. Denn ein gesundes soziales Gefüge ist ebenfalls ein wichtiger Garant für Gesundheit.

Gesundheit ist eben gem. der bekannten WHO-Über-einkunft nicht nur die körperlich-physische, sondern auch die seelisch-psychische und soziale Gesundheit.

Dazu zählt auch die spirituelle Gesundheit:
seine religiöse, spirituelle Glaubenspraxis ungehindert ausüben zu dürfen, hält gesund.

Dazu herrscht in unserem Land der christlichen Kultur Religionsfreiheit gem. Grundgesetz. 

 

Frieden, Freiheit und Individualität
in einer starken Demokratie

ph-298-268

Frieden und Freiheit ermöglichen Individualität, das Ergebnis der Selbst-verwirklichung

Selbstverwirklichung im Einklang mit den Lebens-bedingungen ermöglicht Demokratie.

Demokratie schützt den Schwächeren vor dem Stärkeren. Sie ist also ein erheblicher Fortschritt und gibt der gesunden Entwicklung des Menschen einen Rahmen.

Schwächere werden jedoch nicht den (in irgend einem Aspekt) Stärkeren vorgezogen, sondern es besteht eine Gleichheit vor dem Gesetz.

Freiheit und Gleichheit sind wichtige Werte seit der französischen Revolution

Eine lebendige Demokratie ermöglicht einen nie endenden Diskussions- prozess darum, wer was unter welchen Bedingungen wie darf. Dabei dürfen alle mitmachen.

Es ist vollkommen klar, dass nicht jeder machen kann, was er will. Denn das eigene Recht endet immer da, wo das Recht des anderen beginnt. Doch das ist eben nicht so einfach. Daher haben wir eine Kultur der Regeln, was jeder wohl immer wieder einmal nervig findet.

Aber diese Regeln und die Gewaltenteilung schützen die Freiheit des Einzelnen vor der Anarchie der vielen oder umgekehrt.

Gewaltenteilung heißt, dass die Regierung kontrolliert wird, und Gewalt nur von bestimmten staatlichen Stellen unter bestimmten Bedingungen ausgeübt werden darf.

Diese Freiheit und Gleichheit ermöglichen die Selbstver- wirklichung des einzelnen Menschen in unserem Land.

Individualität macht den Reichtum unseres Landes aus.

Die unerhörten kreativen Leistungen in allen Bereichen unserer Kultur gelingen deshalb, weil wir eine freiheitliche- demokratische Grundordnung haben.

Somit ist ein verlässliches politisches System mit einforderbaren Grundrechten für Gesundheit und Selbstverwirklichung unentbehrlich.

Einseitige Wirtschaftsmacht und Korruption stören die Entwicklung des Reichtums, weil sie ausschließen, um selbst zu profitieren, statt zu öffnen und zu verbinden.

Möge die Demokratie der größere Bestimmer sein.

Dann ist Gesundheit für alle wahrscheinlicher.

 

Bitte beachten Sie das Urheberrecht!