Körper, Geist und Seele in lebendigem Fluss halten
Swantje Kallenbach, München

Körper, Geist und Seele in lebendigem Fluss halten - kurz Lebendig sein ist der Kern meiner Arbeit.
Das steht für Heilung, Schutz und Entwicklung des Lebendigen. Es betrifft sämtliche Fragen ganzheitlicher Gesundheit,
förderlicher Lebens- und Arbeitsbedingungen und das gesamte Potenzial Mensch-Sein. Auf diesen Seiten finden Sie
ganzheitliche Heilungsansätze aus systemischer Sicht: strategisch, praktisch und zur Vorbeugung. kONTAKT
Bei Erkrankung oder zur tiefer gehenden Information über meine Therapieverfahren besuchen Sie bitte meine Praxisseite.


Buchinfo Genusskultur statt Essensverwirrung: Gesundheit bewahren - Schöpfung schützen - Spirituell wachsen

Aktiv Grenzen setzen und wahren

Der Gutmensch und der Soziopath (*)

Grenzarbeit in einer narzisstischen Welt

Vereinnahmung erkennen

Lügen aufdecken

Neid vermeiden

Grenzen setzen

Grenzen wahren

Abnabelung von narzisstischen Umgebungsbedingungen

Gesundheitsgefahren soziopathischer Umgebungsbedingungen erkennen: Verlust an Lebendigkeit.

- körperliche Gesundheit: Stress

- seelisch-mentale Gesundheit: Aufgezwungene Fokussierung und eingeschränkte Lichtkraft der eigenen Spiritualität

- Grundproblem: Lebensenergieverlust stoppen, s.a.

nach oben

ph-298-268

Horizont-Grenze-Verschiebung-Narzissmus

 

Erkennungs-kriterien typisch sozio- pathischen Verhaltens

* Definitionen und Begriffsverwendung:

Nicht eindeutiger Sammel- begriff für eine Bandbreite antisozialen Verhaltens, das mindestens auf einen Mangel oder die Nichtanwendung von Empathie (Mitgefühl) beruht. Dieses Verhalten mag angeboren, erlernt oder anderweitig erworben sein. Auch wenn die Begriffe Soziopath, Psychopath oder Narzisst auf der Seite abwechselnd gebraucht werden, heißt es nicht, dass diese exakt dasselbe bedeuten. Es geht hier um die Beschreibung der generellen Problematik antisozialen Verhaltens auf die Gesellschaft und die Gesundheit ihrer Mitglieder.

Auswirkungen des Stressors Soziopathie

Ziel dieser Informationen ist, Menschen aufmerksam zu machen auf Auswirkungen unserer narzisstischen Gesellschaftsanteile auf Natürlichkeit, Lebendigkeit, Lebensfreude und Lebensglück.

Wissen um Zusammenhänge und Anpassung eigenen Verhaltens ermöglicht, schädigenden Einflüssen dieses Themenkomplexes auszuweichen und ein eigenes, reiches selbst- bestimmtes glückliches Leben zu führen.

Die Auswirkungen von Narzissmus, Soziopathie, Psychopathie auf die Gesellschaft und Gesundheit sind vielfältig destruktiv und stören den freien Fluss der Lebendigkeit, Lebens- freude und Lebensenergie.

Ich gebe auf dieser Seite einen begrenzten Einblick in  wichtige Auswirkungen.

Mehr Infos ab sofort in meinem neuen Buch.

Gegenteil Gutmensch?

Der Gutmensch ist nicht unbedingt das schützens- werte Gegenteil des Sozio- pathen! Fürsorgliche Über- griffigkeit des sich aus- schließlich für einen Wohlmeinenden Haltenden stört ein Beziehungssystem ebenfalls erheblich und erfordert das Setzen und Wahren eigener Grenzen.

Neid: Gemeint ist nicht das eher wettbewerbsorientierte Verhalten: “Oh, das will ich auch, was muss ich dafür tun?” Sondern: Missgunst. Echte Niedertracht. Ausrottung des Wahren, Schönen und Guten aus niederen Beweggründen. Hass auf das Lebendige.

Neid, eine der 7 Todsünden! Das gilt aber nur für die, die bereit sind, sich an Regeln zu halten, weil sie ver- standen haben, dass die Gesellschaft diese braucht um Schutz, Sicherheit und Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten. Deswegen ist dieser Gutmensch in einem soziopathischen Umfeld gegebenenfalls im Nachteil.

nach oben

 

Beispiele für sozio- pathisches Verhalten in Wirtschaft, Politik, Gesellschaft, am Arbeitsplatz, in der Nachbarschaft, in der Familie.

Beispiele von Soziopathie, also auch des Alltags- narzissmus sind vielfältig. Entweder durch normal scheinenden Eigennutz gekennzeichnet. Also das “Ego”, das nur allein durch die Türöffnung passt.

Oder tatsächlich destruktiv, ausgrenzend, herab- würdigend mit Aspekten von Bösartigkeit und Terror (Beleidigen, Üble Nachrede, Bestehlen, Ausnutzen, Mobben, Belästigen, Stalken)

Kurz-Beispiele finden Sie im Folgenden.

Erkennungskriterien

Soziopathie schafft Probleme für Mensch, Natur und soziale Umwelt durch Ablehnung von Verantwortung und Regeln.

“Gibt’s dafür auch ‘ne Regel?” , ist eine typische Formulierung des Narzissten, die erstens besagt, dass Regeln irgendwie nicht ok, also uncool sind. Und zweitens den so Informierten abzukoppeln versuchen von dem was gang und gäbe, Recht und Gesetz ist und eigentlich Allgemeingut, weil es funktioniert und die Gesellschaft am Laufen hält.

Die Folge ist Anarchie und Chaos. Im Betrieb, in der Gesellschaft, der Familie und Nachbarschaft.

 Parasitärer Lebensstil

Leben auf Kosten anderer bei gleichzeitiger Vorspiegelung von Macht, Reichtum und Einfluss.

Ein typisches Beispiel ist - folgt -  ph-298-268

Was macht es für Betroffene (also uns alle) so schwer,  antisoziales Verhalten im eigenen Umfeld und der Gesellschaft überhaupt zu erkennen?

Das unhinterfragte Selbstverständnis, dass alle Menschen die gleichen positiven, humanistischen Werte anerkennen und schützen.

Ein zentrales Problem ist damit die vermutete Gemeinsamkeit. Doch diese ist eine Täuschung.

Lüge, Lüge, Lüge: Wie können wir erkennen, was wahr ist, wenn schamlos “alternative” Fakten wider besseres, nachweisbares Wissen verbreitet werden?

Klare, eindeutige Kommunikation echter Fakten und das Herstellen von Öffentlichkeit.

Wie kann man dem Mobbing beikommen, das zur Verteidigung “alternativer Fakten” und Schein- wahrheiten eingesetzt wird?

Mobbing hat das Ziel, Menschen zu diskreditieren und aus der Gemeinschaft auszuschließen. Es ist destruktives Verhalten, das das “Prinzip Tod” eines Mitmenschen nicht nur billigend in Kauf nimmt, sondern aktiv zu verursachen bereit ist. Ohne sich selbst der Verantwortung des aktiv Handelnden oder passiv Duldenden öffentlich oder juristisch zu stellen: Feige heimliche Aggression zu Lasten der Gesundheit unserer Gesellschaft.

Selbsthilfe im psychopathischen Umfeld

Selbstwertgefühl stärken

Selbstvertrauen (zurück-) gewinnen

Rechtfertigung unterlassen

auf Anerkennung verzichten

Öffentlichkeit herstellen, um  Mitläufern, dummen, bedürftigen, voyeuristischen Erfüllungsgehilfen psychopatischer Glückseligkeitsversprechen (kein Soziopath hält sein Versprechen irgendjemanden zu schützen: sie benutzen andere und schützen nur sich selbst, ihre Lebensform ist parasitär) die Grenzen unseres Rechtssystems aufzuzeigen, und wenn es sein muss, die Errungen- schaften unseres großartigen Strafgesetzbuches bekannt zu machen.

Ein krankes System (der Soziopath und seine Unterstützer) schützt sich selbst, solange es genügend Menschen gibt, die davon zu profitieren glauben.

Mehr dazu im “Exkurs Narzissmus” in “Genusskultur”

nach oben

Bitte beachten Sie das Urheberrecht!